* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Gebrauchsanleitung Leben – Oder: Auf der Suche nach dem großen Ganzen

Für Alice

Liebe Leser,

auf vielfachen Wunsch melde ich mich mit den neuesten Nachrichten aus Bali. Sorry, dass ich Euch so lang hab warten lassen. Aber ob Ihr`s glaubt oder nicht: Die Tage vergehen wie im Flug…ich glaub, hier dreht ständig einer am Wecker. Naja und die Mädels haben so ihre Zipperlein, um die ich mich kümmern muss :-). Vici braucht ihre Streicheleinheiten, Madlen hatte kurzzeitig keinen Rasierschaum mehr, Krissi braucht dringend den Pony geschnitten, Annemarie vermisst das Kasseler von Viola und Ina hatte den Sommer niemals als so heiß in Erinnerung. Aber keine Sorge, ich hab hier alles im Griff und halte die Schnecken bei Laune.

Heute geht der Blog in eine, sagen wir mal, philosophische Richtung. Ich möchte fast behaupten, ich habe mich von den Menschen und deren Lebenskunst beeindrucken lassen. Die die mich kennen, wissen, dass dies nicht häufig passiert :-). Es ist einfach über mich herein gebrochen…und wie mein Opa schon oft zu mir sagte: Schreib`s auf, denn was einmal geschrieben ist, bleibt auch später unverblümt. Also versuch ich`s mal mit den richtigen Worten zu beschreiben, um es wenigstens annähernd realitätsnah zu machen.

Die Frage nach dem Sinn und dem Geheimnis des Glücks hat sich sicher jeder von Euch schon einmal gestellt. Hier auf Bali hat man den Eindruck, dass denen hier jemand gesteckt hat, worum es im Leben geht. Diese großartigen Menschen glänzen mit Bescheidenheit und überzeugen gleichzeitig mit einer unbeschreiblichen Lebensfreude. Lässt man den Glauben an die Götter einmal außen vor, könnte man denken, die haben einen Plan.

Die Spezies des Westeuropäers lässt sich dagegen wie folgt beschreiben: Immer auf der Suche nach etwas Höherem, gehetzt von dem Wunsch nach dem dicken Gewinn, die große Liebe zu finden und am Ende als der Beste ins Ziel zu laufen…verpasst er doch genau das, nach was er im Grunde sucht: Das große Ganze?!

Die Balinesen leben beinah mittellos und teilen dennoch ihre Energie mit Dir. Ein Lächeln von den Geheimnisträgern kann Dir den ganzen Tag retten. Momente leben steht hier ganz oben auf der Tagesordnung.

Also Leute, fangt an zu leben und hört endlich auf ständig das Gefühl haben zu müssen, irgendwas verpasst zu haben. Wer nie aufhört zu suchen, verliert sich am Ende selbst.

Gebrauchsanleitung Leben: Man nehme ein Gramm Gelassenheit, mische es mit ganz viel Liebe, nehme sich die Zeit dazu und koche es mit einer gewissen Bestimmtheit. Die Einnahme sollte ab diesem Punkt täglich erfolgen und nie in Vergessenheit geraten! Nach ein paar Wochen kann man sich selbst die Frage stellen: Lebst Du schon oder suchst Du noch?

So und jetzt ist Schluss mit dem Geschwafel. Seit dem letzten Blog haben wir ne Menge erlebt. Bali hat viele Facetten. So haben wir an Traumstränden gelegen, haben uns durch Dschungel gekämpft und unsere Vorfahren im Monkey Forest bei Ubud besucht. Um dem ausdrücklichen Wunsch von Pascal nachzukommen, werde ich Euch in meine erste Unfallgeschichte einweihen. Andere bauen Unfälle mit dem Roller, stolpern über Steine oder verletzen sich beim Surfen. Mareen macht`s anders: Typisch ich und ganz nach Klischee hat sich die Inge aufgemault. Elegant und filmreif habe ich mich mit einem affengeilen Rutsch in den Affenwald gleiten lassen. Da hat doch tatsächlich so ein Arschlochaffe die Überreste seiner Banane, also die Schale, vor meine Füße geschmissen und wartete hinterlistig darauf, dass ich komme und ihm den Tag versüße. Wie konnte es anders sein: Ich trete auf die Schale und die materielle Beschaffenheit und Konsistenz erlaubte es, mich dem Asphalt näher zu bringen. So ging ich mit einem athletischen Spagat zu Boden und hatte die volle Aufmerksamkeit einer japanischen Reisegruppe und die Lacher von den Mädels und Pascal auf meiner Seite. Ergebnis: Knie kaputt und Psyche angekratzt :-).

Die letzten 3 Tage haben wir zusammen mit Pascal eine Tour in den Norden gewagt. Wir haben in sehr guten bis sehr schlechten Unterkünften geschlafen, seht gut bis unterirdisch schlecht gegessen, beeindruckende Wasserfälle gesehen, mit Indonesiern am Strand gesungen, Delfine gesehen und die Muskulatur unseres Hinterteils einer Langzeitstudie unterzogen. Wir sind gut aber mit blauen Ärschen gelandet. Jetzt heißt es erst mal entspannen und Ranzen packen, ab morgen geht`s wieder zur Uni.

Weil mir nichts mehr einfällt und die Mädels schon wieder rufen, werde ich zum Schluss kommen. Ich verspreche meinen Lesern ab heut eine regelmäßige Berichterstattung.

Ich sag Sampai Jumpa und danke für`s Lesen.

Eure Inge

 

@ Alice: Wir vermissen Dich sehr in der Villa…vor allem Deine ganz besondere Stimme. Wir hoffen, dass es Dir gut geht und Du Good Old Germany rockst. Schmatz nach Kölle :-)

7.10.12 09:34
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Kerstin (7.10.12 15:33)
Hallo Reni, wir sitzen gerade bei Oma und Opa und haben uns deinen Blog noch vor dem Kaffee "reingezogen" und ihn genossen. Allerdings mußt du nicht jedes Klischee erfüllen und kannst es bei der Bananenschale belassen :-)
Opa fand es gut, dass du ihn zitiert hast und wir alle sind von deinem Talent zum Schreiben überzeugt (wie schon beim letzten Blog).
Oma und Opa hat ihr Urlaub sehr gut gefallen - essen und Unterkunft waren suuuuuper




Conni (7.10.12 18:53)
Hallo meine liebe Rein und natürlich hallo an alle anderen Villa Bewohnern...wir waren heut mit Tini trödeln... sind jetzt völlig platt...das war wohl auf lange Zeit die letzte dieser Aktionen, ich habe "Rücken" naja und bei Tini wird das Bubele immer dicker (mußte ihr heut schon die Schuhe zubinden) Die Trödler sind auch nicht mehr das was sie mal waren, irgendwann wird bis unter 0,00 € gehandelt.
Deshalb bin ich jetzt total happy Deine super Zeilen zu lesen....toll geschrieben....wenn das mit dem Management nichts wird, dann eben Autorin...inhaltlich zur Kunst des Lebens, das geht immer! Ja die Kunst des Lebens, die Gelassenheit... ich erinnere mich, dass diese Lebensphilosophie zumindest für kurz ganz oben auf meinem Tagesplan stand. Ich danke Dir ganz doll für diese Erinnerung und gelobe Besserung! So Ihr Lieben, ich wünsche Euch ne schöne Woche, passt gut auf Euch auf, liebe Grüße auch von Kevino...Mami

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung